Aktuelles vom 06.10.2018

Neuer Hauptgeschäftsführer


Die Mitgliederversammlung des Fachverbandes Elektro- und Informationstechnische Handwerke NRW wählte auf ihrer Herbsttagung Christian Heil zum neuen Hauptgeschäftsführer. Damit sind im bundesweit größten Landesinnungsverband der E-Handwerke die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft gestellt.

Am 01. Januar 2019 wird Dipl.-Ing. Christian Heil B.A. (2.v.r.) das Amt des Hauptgeschäftsführers von Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Dieter Wiermann (2.v.l.) übernehmen, der zum Ende des Jahres seinen verdienten Ruhestand antreten wird. Dem besonders in der Elektrotechnik rasanten technischen Fortschritt kontinuierlich zu folgen, ist eine große Herausforderung, welcher sich Dieter Wiermann innerhalb seiner fast 40-jährigen Tätigkeit im Verband gerne stellte. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählten von Anfang an die Bereiche Berufsbildung, Technik und die Fachmesse elektrotechnik. Seit 2000 war er als stellvertretender Hauptgeschäftsführer und in den vergangenen 11 Jahren als Hauptgeschäftsführer in der Geschäftsstelle in Dortmund verantwortlich. Zum Jahresende übergibt er auch sein Amt als Geschäftsführer der GFEH mbH an Herrn Heil. Die Delegierten würdigten seine Leistungen und sein Engagement auf der Verbandstagung mit minutenlangen Standing Ovations.

Der Verbandsvorstand hatte Christian Heil einstimmig als neuen Hauptgeschäftsführer vorgeschlagen. Der 44-jährige ist seit 2009 als Technischer Berater im Fachverband tätig. Er engagierte sich bislang insbesondere in den Bereichen Arbeitssicherheit, Ausbildung sowie Messewesen und vertrat zudem technische Themen wie Energieeffizienz und E-Mobilität verbandsintern sowie in Politik und Wirtschaft.

In seiner Vorstellungsrede stellte er die Größe des Verbandes heraus: „Unser Verband vertritt die politischen und wirtschaftlichen Interessen der über 10.000 Unternehmern der E-Handwerke in Nordrhein-Westfalen, die einen Netto-Jahres- umsatz von mehr als 14 Milliarden EUR erwirtschaften. Mehr als 100.000 Mitarbeiter sind in den Unternehmen beschäftigt, darunter über 9.000 Auszubildende. Der Fachverband baut mit seinen 64 Innungen auf ein solides Fundament. Damit lassen sich die Interessen der E-Handwerke in NRW auch zukünftig in einer sich ändernden Welt bestens vertreten!“

Christian Heil lernte das E-Handwerk von der Pike auf. Nach der Ausbildung zum Elektroinstallateur studierte er Elektrotechnik mit Fachrichtung Automatisierungstechnik an der Bergischen Universität Wuppertal und sammelte danach bereits Führungserfahrung in der Industrie als Leiter der technischen Abteilung. 2010 qualifizierte er sich durch eine Weiterbildung bei der BG ETEM zum Sicherheitsingenieur. Parallel dazu studierte er berufsbegleitend während der ersten Jahre im Fachverband Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Südwestfalen und schloss als Bachelor of Arts (B.A.) ab. "Der Vorteil einer breiten Ausbildung liegt in der Fähigkeit, Chancen und Risiken aus verschiedenen Perspektiven beleuchten zu können, um so eine möglichst optimale Lösung zu finden", kommentiert Christian Heil seinen Werdegang.

Die Geschäftsstelle im Haus der Elektrohandwerke in Dortmund bietet mit insgesamt sechs hoch qualifizierten Beratern den in den Innungen organisierten Unternehmen Unterstützung insbesondere in den Bereichen Technik, Recht und Unternehmensführung. Die eng verzahnte E-Handwerks-Organisation aus Innungen, Fachverbänden und Zentralverband gibt den Betrieben ein umfangreiches Leistungsangebot an die Hand. Christian Heil ist von diesem Angebot überzeugt: "Einfach nur dabei zu sein, geht zwar auch - aber für alle, die zumindest Teile des angebotenen Leistungsspektrums in Anspruch nehmen, lohnt sich die Innungsmitgliedschaft in jedem Fall". Dazu gehören neben Information und Beratung verschiedene Sonderkonditionen, Aus- und Weiterbildung und sogar Unterstützung des betrieblichen Marketings.

Zu den ersten Gratulanten zur Wahl zum neuen Hauptgeschäftsführer gehörten Verbandspräsident Lothar Hellmann (r.) und Vizepräsident Martin Böhm (l.).








CarFleet24: Aktionsmodelle im 4. Quartal 2018

Über das bestehende Rahmenabkommen mit CarFleet24 profitieren Sie als Innungsmitglied. Im 4. Quartal stehen verschiedene Aktionsmodell mit...

E-Handwerke verlängern Partnerschaft mit DHB bis 2021

E-Zubis-Nachwuchswerbung mit Deutschem Handballbund wird ausgebaut

Sparsame und sichere Weihnachtsbeleuchtung

Alle Jahre wieder brennt in Deutschland so mancher häusliche Weihnachtbaum. Da die meisten Kunden ihre Lichterketten in großen Handelshäusern...

Innung für Elektrotechnik Beispielstadt
Musterstraße 1
12345 Musterstadt

Telefon: 1234/56 78 910-0
Telefax: 1234/56 78 910-0
Email: kontakt@innung-beispielstadt.de   

» Kontaktformular